Gute USB-Sticks vor GEMA-Gebühren-Erhöhung

Bild: Bajstock.com

Wie geht PEARL denn bitte ab? 😀 Die wollen wohl bis zum letzten Drücker vor der Gebühreneinführung alles auf den Markt geben, was geht. 
32GB USB-Stick für 4,90€ (ausverkauft)
32GB USB-Stick für 6,90€  – kleinere Form (ausverkauft)

Zur Hardware:
Ich habe mir auch einen geholt und finde die Aktion super. Das ist wohl die letzte Chance auf ’nen günstigen USB-Stick vor der um 1850% erhöhten GEMA-Gebühr-Einführung bei USB-Sticks. Respektable Aktion. Man findet solch große USB-Sticks gewöhnlich nur ab 11€ und dann ist die Schreib- und Leserate katastrophal (hab auf Google Shopping und idealo.de vorbeigeschaut – allen „günstigen“ Sticks haben Schreibraten von 5-6MB/s und nicht 11MB/s). Der hier ist wohl wirklich ein Glückstreffer. Leider nur ein Stick pro Haushalt. Was Besseres habe ich im ganzen Netz nicht gefunden, also passt das ganz gut zur Situation. Wenn wer aber was Besseres gefunden hat: Her damit. 

Und keine Angst, das wird keine Werbeplattform. Ich setze das hier aus gegebenem Anlass rein, für die USB-Stick-Notleidenden.  Originalartikel zum Thema. Ich hab die Aktion allerlei Bekannten empfohlen und es gab auch viele Teilnehmer, weil es wirklich gravierend günstig ist und weil sich nicht alle von der GEMA später immer wieder „abziehen“ lassen wollen, wenn ein USB-Stick-Bedarf bestehen sollte. Wer also noch was will, sollte sich beeilen, denn ab Juli kommt die GEMA-Gebühren-Erhöhung. Mit der Plattform Groupon habe ich nebenbei sehr gute Erfahrung gemacht, ich kann aber nicht für alle Angebote sprechen (viele Fotoshooting-Angebote wirkten sehr amteurhaft, Kulinarisches war umso besser). PEARL hat aber meist recht fesche Produkte.  
Das ist dann wohl das letzte Rückblicksgeschenk einer günstigeren USB-Zeit. PEARL nutzt die Situation eigentlich recht gut. 
 

Zur GEMA:
Je mehr sich vor der Gebühreneinführung USB-Sticks kaufen, desto stärker sinkt der Bedarf, ab Juli noch welche zu kaufen, sodass die GEMA womöglich weniger als erhofft durch die übermäßige Gebührenerhebung bei allgemein sinkendem Umsatz der Produktion einnimmt. 
 

Die Preiserhöhung dank der GEMA geht in ein paar Tagen los. Nochmal zur Erinnerung: Nur 5% der Mitglieder mit den höchsten Einnahmen (kriegen 64% der Gesamteinnahmen) sind privilegiert, dort mitzubestimmen. Kein Wunder, dass kleine Stars keine Demos zu Werbezwecken veröffentlichen dürfen, um sich bekannt zu machen: Die großen Stars müssen es nicht, weil sie schon bekannt sind und genug PR haben – sie interessiert dann primär bei der GEMA wohl wirklich nur, Personen an den Geldbeutel zu gehen. Dafür werden die Kleinen von den Großen bei der GEMA dominiert und eingeschränkt. Alternativen haben sie kaum.

Wer also der GEMA noch mit ihrer Gebührenerhöhung von 1850% eines auswischen will, sollte vorsorgen, um später keinen USB-Stick mehr zu kaufen. Es ist egal wo, aber was Besseres habe ich nicht gefunden – und ich bin Groupon-Fan. 8D